• Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

© 2016 by Pompéry Judit

Migranten - Flüchtlinge – Ein- und Auswanderer

-->„Berliner ungarische Geschichten”

Neue Wege und Möglichkeiten der Gesellschaftsforschung

am Samstag, den 21. April 2018 um  19:00 Uhr

 

Vortrag und Gespräch in ungarischer Sprache  von/mit

Prof. Dr. Zsolt Szijártó,

 

Wissenschaftliche Universität Pécs, Institut für Gesellschafts- und Medienforschung

Lehrstuhl für Kommunikations- und Medienwissenschaften

Ungarn leben seit über 100 Jahren in Berlin. Über sie wurde auch in der Vergangenheit geforscht. Die gesellschaftliche, politische, mediale und kulturelle Entwicklungen der letzten Jahrzehnte (Globalisierung, Digitalisierung, Medienlandschaft und -gebrauch) hat das Phänomen der großstädtische Migration verändert, das Kommunikationsverhalten der Gruppen, ihre Suche nach Kontakten ist heute grundlegend anders.

Im Mittelpunkt des Salonabends steht eine aktuelle anthropologische Untersuchung über die verschiedenen Gruppen, "Generationen" der ungarischen Migration. Durch Verwendung der neuen sozialen Netzwerke ergeben sich neue Möglichkeiten der Forschung, bzw. Lösung  des Archivierens.

Der Teilnahme ist kostenlos, Auf Häppchen und Getränke seid Ihr unsere Gäste. Um die richtige Menge von allem einschätzen zu können  wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 18.04.2018 gebeten.

 


Wichtig: Bitte, keine Schnittblumen mitbringen!